IPL-Beratung Supply Chain Management und Lieferkettenoptimierung

Sie benötigen Beratung beim Ersatzteilmanagement für Ihre Firma? Mit uns haben Sie den richtigen Partner für die Verbesserung Ihres Ersatzteilmanagements gefunden.

 

Ihre Potenziale - unsere Herausforderung

 
  • Hohe Lagerbestände durch umfassendes Artikelspektrum
  • Hoher Kommissionier- und Logistikaufwand
  • Stark schwankende Abrufe durch volatiles Nachfrageverhalten
  • Verlust von hohen Margen
  • Aufwand für externe Dienstleister
  • Kleine Bestell- und Losgrößen
  • Teileverfügbarkeit (insbesondere für Altteile) unsicher

 

Ihr Nutzen - unsere Leistungen

 
  • Ermittlung der aktuellen Lagerbestände
  • Analysen für Umschlagshäufigkeiten, Abrufschwankungen und Wiederbeschaffungszeiten
  • Klassifikation der Artikel
  • Leistungsbetrachtung externer Dienstleister
  • Workshops zur Gestaltung künftiger Prozesse und Lagerstrukturen
  • Konzeptionierung des Ersatzteillagers
  • Implementierung effizienter Ersatzteilprozesse
  • Festlegung von Bestell- und Fertigungslosgrößen
  • Dimensionierung von idealen Bestandsmengen bei hoher Liefertreue

 

Ihre Zukunft - Unsere Ergebnisse

 
  • Reduktion der Lagerbestände
  • Enge Kunden-Lieferanten-Beziehung mit kurzen Wiederbeschaffungszeiten
  • Effiziente Prozesse auch bei kleinen Los-/ Bestellgrößen
  • Strukturiertes Ersatzteillager
  • Hohe Kundenzufriedenheit durch schnelle Lieferungen
  • Steigerung der Gewinnmarge bei Ersatzteillieferungen
  • Strategieausrichtung für das Ersatzteilwesen

 

Downloads für Sie

Häufig gestellte Fragen zum Thema Ersatzteilmanagement

 

Was versteht man unter Ersatzteilmanagement?

Das Ersatzteilmanagement stellt die Verfügbarkeit verkaufter Ersatzteile für ein Unternehmen sicher. Häufig bestehen Lieferverpflichtungen für Ersatzteile auch nach Abkündigung der Produktreihen seitens der Unternehmen gegenüber den Kunden. Die Bedarfe werden allerdings sporadischer und häufig in kleineren Losgrößen abgefragt. Das Ersatzteilmanagement kümmert sich um die optimale Beschaffung, Lagerung und Bereitstellung der angebotenen Ersatzteile.

 

Von wem wird das Ersatzteilmanagement übernommen?

Ein professionelles Instandhaltungsmanagement hat für alle Unternehmen mit hohem Anteil an Maschinenfertigung Priorität. Das Ziel ist es, Maschinenausfälle und hohe Schadenfolgekosten zu vermeiden. Hohe Folgekosten entstehen zum Beispiel durch Produktionsausfälle sowie Imageschäden und Lieferschwierigkeiten. Je mehr Maschinen in einem Unternehmen laufen, desto wichtiger wird eine Vorbeugestrategie, welche ein professionelles Instandhaltungsmanagement garantiert. nd -steuerung. Es schließt somit alle technischen und administrativen Tätigkeiten für die Instandhaltung ein.

 

Warum ist das Instandhaltungsmanagement für industrielle Unternehmen so wichtig?

Idealerweise erfolgt die Abstimmung immer zwischen Kunde und Lieferant, um eine optimale Versorgung sicherzustellen. Deshalb ist es wichtig, die Anforderungen des Kunden genau zu kennen, um mit ihm gemeinsam Strategien zur Sicherstellung der Ersatzteilverfügbarkeit zu entwickeln. Hierzu zählen auch insbesondere Lagerstrategien, die es näher zu betrachten gilt.


Was ist das präventive Instandhaltungsmanagement?

Das präventive Instandhaltungsmanagement ist für die vorausschauende Maschinenverfügbarkeit zuständig. Es entwickelt Strategien, um Schäden an Anlagen so früh wie möglich zu erkennen und zu vermeiden. Das Ziel ist dabei, die Ausfallzeiten der Maschinen und Anlagen zu reduzieren oder ihnen sogar ganz vorzubeugen.


Was versteht man unter modernem Ersatzteilmanagement?

Beim Ersatzteilmanagement geht es darum, wie der Umgang mit Ersatzteilen zu systematisieren und zu strukturieren ist, um eine effiziente Produktion sowie ein optimales Bestandsmanagement zu ermöglichen, das zu einer besseren Verfügbarkeit führt und damit auch gebundenes Kapital reduziert.


Wie werden Prozesse im Ersatzteilmanagement entwickelt und umgesetzt?

Zur Sicherstellung einer optimale Ersatzteilversorgung ist es wichtig, dass konkrete und vor allem auch kontinuierliche Abstimmungen zwischen Kunde und Unternehmen erfolgen. Aus den Anforderungen beider Seiten lassen sich dann effiziente Prozesse entwickeln die eine „win-win“ Situation erzeugt.


Wie sieht ein erfolgreiches Ersatzteilmanagement aus?

Bei einem erfolgreichen Ersatzteilmanagement wird eine Balance zwischen geringen Lagerkosten und hoher Lieferfähigkeit erarbeitet. So wird hohe Kapitalbindung vermieden und benötigte Ersatzteile stehen trotzdem immer rechtzeitig zur Verfügung.


Welche Ziele stehen hinter der Ersatzteillogistik?

Das Hauptziel der Ersatzteillogistik, ist die Bereitstellung von benötigten Ersatzteilen. Sie verfolgt auch Ziele, wie Handhabung, Lagerung und kurze Lieferzeiten der Ersatzteile. Die Ziele unterscheiden sich im Allgemeinen nicht viel von den Zielen der allgemeinen Logistik.


Welche Phasen gibt es beim Instandhaltungsmanagement Prozess?

Der erste Schritt besteht darin, die Maschinen nach Alter, Zustand und Ausfallrisiken zu analysieren. Dann wird die Risikowahrscheinlichkeit der Ausfälle ermittelt und die Bevorratung von wichtigen Teilen bestimmt. Das Instandhaltungsmanagement erstellt einen Instandhaltungsplan über mehrere Jahre in dem Standardwartungen festgelegt werden, um kritische Bauteile zu überprüfen und zu wechseln.


Ist die vorbeugende Instandhaltung sinnvoll und wirtschaftlich?

Definitiv ja! Um Ausfällen vorzubeugen und die Verfügbarkeit der Maschinen zu erhöhen, sollte man in jedem Fall vorbeugende Maßnahmen der Instandhaltung treffen. Ein professionelles Instandhaltungsmanagement garantiert Zuverlässigkeit sowie die Erhöhung der Lebensdauer von Maschinen. Störungen und Maschinenausfälle werden somit reduziert. Eine optimale Nutzung sowie die Optimierung von Betriebsabläufen wird mit einem professionellen Instandhaltungsmanagement gewährleistet.


Welche Herausforderungen bringt die Ersatzteillogistik mit sich?

Eine Herausforderung, die die Ersatzteillogistik mit sich bringt, ist den richtigen Bestand an Lagermengen sowie Bestell- und Produktionsgrößen zu finden. Zwar steigt bei hoher Lagerhaltung von Ersatzteilen die Kapitalbindung, jedoch sinkt aber die Gefahr von nicht verfügbaren Lagerteilen. Um aber eine möglichst geringe Lagerhaltung und trotzdem genug Verfügbarkeit an Ersatzteilen bereitzustellen, ist es bei der Ersatzteillogistik wichtig eine gewisse Balance zwischen Lagerbestand und der damit verbundenen Kapitalbindung zu finden.


Welche Vorteile entstehen für die Kunden durch ein professionelles Ersatzteilmanagement?

Mit dem Ersatzteilmanagement wird dank einer perfekten Planung und Beschaffung von Ersatzteilen die Verfügbarkeit garantiert. So profitiert der Kunde von kurzen Lieferzeiten und auch von dauerhafter Verfügbarkeit von kundenspezifischen Ersatzteilen. Die Gefahr von Lieferengpässen sinkt enorm.

Das Fenster Ihres Webbrowsers ist zu klein - bitte vergrössern Sie ihr Browser-Fenster um die Inhalte sinnvoll darstellen zu können.